Held Biker Fashion

Held

Held - von Bikern für Biker

Ursprung und Entwicklung

Ganz zu Beginn, in den schwierigen Jahren des Wiederaufbaus nach dem 2. Weltkrieg, erkannte Edgar Held die Notwendigkeit den Händen der Menschen Schutz vor Verletzungen bei Arbeit und Kälte zu jeder Jahreszeit zu bieten. Von Anfang an galt es die schützende zweite Haut dabei so angenehm und gleichzeitig auch so robust wie nur möglich zu gestalten. Natürliche und widerstandsfähige Leder erfüllen seit jeher am besten diesen Zweck. Gepaart mit dem hohen Anspruch an eine perfekte Verarbeitungsqualität boten Held Handschuhe den Kunden schon immer maximalen Komfort und Nutzen.

Der wachsende Wohlstand in den 60er Jahren und das steigende Modebewusstsein haben auch im Hause Held früh den Sinn für Neues geweckt. Dank der wachsenden Vielfalt an Materialien konnten neue Handschuhmodelle entwickelt und so auf die sich ändernden gesellschaftlichen Bedürfnisse reagiert werden. Die Motorisierung und Mobilität der breiten Bevölkerung in den 70ern nutzte Held und entwickelte die ersten Motorradhandschuhe. Im weiteren Verlauf entstanden aus der Zusammenarbeit mit renommierten Motorradrennfahrern erste Hochleistungsmodelle für den Motorradrennsport deren Qualität sich in den Serienmodellen wiederfindet.

Produkte auf höchstem Leistungsniveau gehörten damals wie heute zu unserem Selbstverständnis und werden mit vielen Auszeichnungen und Bestnoten in zahlreichen Tests gewürdigt.  Die hohe Bereitschaft für Innovationen, ständiger Verbesserungen gepaart mit der Flexibilität und Leidenschaft eines Familienunternehmens in dritter Generation schaffen die Vorraussetzungen hierfür. Die Verbundenheit und Loyalität zu den über 150 Mitarbeitern und langfristige Zusammenarbeit mit mehr als 3000 Händlern in Europa vervollständigen die Säulen des Erfolgs.

Die Weiterentwicklung vom Motorradhandschuh Hersteller zum Vollsortimenter für Motorradbekleidung stellt eine logische Konsequenz dar. Mit den Handschuhen aus eigenerer Fertigung vertreiben wir das wohl beste Produkt seiner Klasse. Die Lederbekleidung von Arlen Ness und Berik komplettieren das Held Bekleidungssortiment und werden exklusiv in Deutschland und der Schweiz vermarktet. Eine sinnvolle Sortimentsabrundung für den deutschen Markt erreicht Held durch den Vertrieb der Marken Cardo, Luma, Hell´s Kitchen und KBC.

Mission

„Heute arbeiten wir im Segment für Motorradbekleidung und haben uns langfristig der Herstellung von Qualitätserzeugnissen auf höchstem Niveau verschrieben. Mit unseren Produkten wollen wir die Bedingungen für MotorradfahrerInnen im Alltag und in der Freizeit verbessern den Spaß am Motorradfahren unterstützen, immer jedoch auch mit dem Ziel größtmöglichen körperlichen Schutz zu bieten. Wir engagieren uns umfangreich im Motorradrennsport gerade weil wir in Zusammenarbeit mit den Rennsportfahrern wegen der extremen Beanspruchungen und höchsten Anforderungen an Material und Verarbeitung wichtige  Erkenntnisse in die Entwicklung von Serienmodellen einfließen lassen können. Zu diesem Zwecke suchen wir auch strategische Kooperationen mit Materialherstellern oder aber Anbietern von Produkten mit gleichem Qualitätsanspruch, die eine sinnvolle Ergänzung des Held-Sortimentes darstellen. Dadurch wollen wir den Motorradfahrern und unseren Handelspartnern weltweit eine bestmögliche Versorgung mit Motorradzubehör aus einer Hand gewährleisten."